Tendermanagement

Integriertes und strukturiertes Tender- und Kontraktmanagement

Tender- und Kontraktmanagement für Logistikdienstleister und Verlader

Von der Ausschreibung bis zum Angebot und der Auswahl des günstigsten Partners

Aus LDL-Sicht:

der gesamte Prozess von der Ausschreibung bis hin zur Angebotserstellung. Wir sorgen für Transparenz über die Kosten und Margen auf der internen Verrechnungsseite und berechnen eine Angebotsmatrix in der Struktur die der Kunde vorgibt. Vorhandene Daten werden gesichtet, bereinigt und für die weitere Kalkulation aufbereitet. Ein repräsentatives Daten- und Mengengerüst für eine qualifizierte Kalkulation erstellt. Die fertige Angebotsmatrix wird zuletzt auf die Bewegungsdaten angewendet um mögliche Szenarien zu simulieren.

Aus Verlader-Sicht:

Sind viele Dienstleisterverträge zu koordinieren und zu verwalten? Der Ausschreibungsprozess beginnt bei der Wahl des auszuschreibenden Gebiets und der Festlegung auf ein geeignetes Zielformat. Im Verlauf einer Ausschreibung mit mehreren Ausschreibungsrunden werden Angebote verglichen, Zuschläge werden für Gebiete erteilt und eine transparente Vertragsdokumentation sichergestellt. Für jede Relation werden sämtliche Optionen übersichtlich dargestellt und kostenminimal an Dienstleister vergeben.

Ausgangssituation

Am Anfang steht die Ausschreibung. Hier werden vom Verlader entweder bestimmte geografische Bereiche oder verschiedene Transportgüter zur Vergabe an einen Logistikdienstleister ausgeschrieben.

Herausforderungen

für den Logistikdienstleister:

  • wirtschaftliche Kalkulation bei Integration in das bestehende Netzwerk sicherstellen und durch marktgerechte Preise konkurrenzfähig bleiben
  • fehlende Transparenz und Einwirkungsmöglichkeit in interne Kostenparametern
  • Verfügbarkeit von möglichst flächendeckenden, korrekt geokodierten und realitätsnahen Sendungsdaten
  • Transformation der Kostensituation und Bemargung in das vom Verlader gewünschte Zielformat (entfernungs- und gewichtsabhängige Frachttarife, Zonentarife, Minimumverfahren, Maximumverfahren, Sendungspreis oder relativer Frachtsatz mit Minimum und/oder Maximum, etc.)

für den Verlader:

  • Transportkosten für bestimmte Gebiete senken und den aktuellen LDL prüfen
  • Sinnvolle Gebiete schneiden und die Ausschreibungsunterlagen veröffentlichen
  • Eingehende Angebote qualitativ und vollumfänglich miteinander vergleichen
  • Dedizierte Wahl für einzelne Gebiete oder Transportgüter treffen
  • Transparenz  über Auswirkungen der Änderung der Transportstruktur bzw. der Dienstleister auf die Produktion und die Kosten

Ziele

Für LDL:

  • Transparenz der internen Kosten
  • Optimierung des Gewinns
  • Einhaltung der Konkurrenzfähigkeit

Für Verlader:

  • Minimierung der Transportkosten
  • Transparenz über sämtliche Kontrakte

Lösungsmethodik

Für die Generierung von Sendungsdaten wird ein automatisierter und parametrisierbarer Sendungsgenerator basierend auf Excel verwendet

N

Status feststellen

Durch Nachstellung der IST-Situation erfolgt die Eichung des Transportmodells

N

Kosten berechnen

Berechnung der Prozesskosten anhand des Faktoreinsatzes der Dienstleister

N

Benchmarks rechnen

Benchmarking IST-Kosten mit Prozesskosten und vergleichbaren Konditionen

N

Transporte optimieren

Optimierung der Transportanforderungen und der Transportstrukturen

N

Tender vorbereiten

Vorbereitung einer Ausschreibung

N

Ausschreibung durchführen

Ausschreibung und Vergabe

Wollen Sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns