Viele Daten – zu wenig Wissen

Entlang der Supply Chain fallen heute mehr Daten an, als je zuvor: über die gesamte Wertschöpfungskette erhalten Sie zahlreiche Informationen, z. B.:

  • Qualität und Quantität gelieferter Komponenten
  • Transport, Kosten, Telemetriedaten
  • Lagerung und Lagerbestand
  • Pre- und Post-Production
  • Außerhalb der von Ihnen verantworteten Domäne

Während der Supply Chain früher eine nachgelagerte Bedeutung zukam, fungiert sie in Zukunft als Enabler. Eine übergreifende Transparenz (Supply-Chain-Visibility) ist unabdingbar.

Reibungslose Lieferung ist Mindestanforderung der Endkunden

„Heute bestellt – morgen geliefert“, same-day-delivery oder unkompliziertes Retourenmanagement sind schon längst als integraler Bestandteil der Gesamtwahrnehmung eines Produktes bei (End-)Kunden und Partnern etabliert. Wer hier alle digitalen Möglichkeiten nutzt, sichert sich einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil.

Datenaustausch und Visibilität über die komplette Supply Chain

Die digitale Supply Chain ist ein zentraler Baustein für den Erfolg der Industrie 4.0. Wenn der vorhandene Datenschatz durch Logistikdienstleister, Verlader und Lieferanten genutzt wird, können Sie:

  • Kosten einsparen
  • Effizienz steigern
  • Ressourcen schonen
  • Flexibilität erhöhen
  • Qualität steigern

Voraussetzung hierbei ist die Zusammenführung der heterogenen Daten in intelligenten Systemen.

Andre Münch

Andre Münch

Senior Sales Manager

Wie starten Sie in die Supply Chain 4.0?

Die Modernisierung einer etablierten Supply Chain gleicht der Operation am offenen Herzen: Während das operative Geschäft bei stabiler Servicequalität weiterlaufen muss, werden Prozesse optimiert und Systeme aktualisiert. Die Kosten sollten währenddessen zumindest stabil blieben, eher noch sinken.

Um die Optimierungspotentiale ihrer Supply Chain identifizieren zu können, ist manchmal ein Blick von außen notwendig, der mögliche Wechselwirkungen von Anfang an berücksichtigen kann. Eine interne Analyse kann in den meisten Fällen nicht alle negativen Auswirkungen über die Gesamtheit der Supply Chain abschätzen.

Mit modernen Softwaretools, die What-If-Analysen basierend auf Simulationen mit Realdaten ermöglichen und 30 Jahren Beratungserfahrung können wir Ihnen helfen, einen ganzheitlichen Blick auf Ihre Supply Chain zu erhalten. 5-10% geringere Kosten über die gesamte Supply Chain sind aus der Erfahrung vergangener Projekte realistisch. Ein zeitnaher ROI ist so üblicherweise gegeben.

Weiterführende Informationen

Netzwerksimulation mit LOCOM SCS