Siemens Digital Logistics und LOCOM fusionieren

  • Planmäßige Verschmelzung zu einem starken Anbieter für digitalisiertes Supply Chain Management unter dem Dach von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL)
  • Multimodale Kundenangebote für umfassende Digitalisierungslösungen aus einer Hand
  • Strategische Weiterentwicklung des Siemens-Angebots für den Logistiksektor, von der Beratung über Software bis hin zu individuellen Services

Zum 14. Dezember 2018 wurde die Fusion der Siemens Digital Logistics GmbH, der LOCOM Software GmbH und der LOCOM Consulting GmbH erfolgreich abgeschlossen. Ab sofort firmieren die Unternehmen gemeinsam unter dem Namen Siemens Digital Logistics, welche die Rechtsnachfolge der ehemaligen LOCOM-Gesellschaften antritt. Die Verschmelzung gilt rückwirkend zum 1. Oktober 2018. Als bewährter Experte für ganzheitliche Softwarelösungen und Beratung im Supply Chain Management profitiert Siemens Digital Logistics von jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Digitalisierung der Logistik und unterstützt Kunden bei deren Prozessoptimierung durch gezielte Transparenz- und Effizienzsteigerung. Ziel des Zusammenschlusses ist, einer der führenden Anbieter von innovativen Digitalisierungs- und Beratungsleistungen im Logistiksektor zu werden und die Zukunft der Logistikbranche durch progressive Ideen maßgeblich mitzugestalten.

Geschäftsführer des Unternehmens sind Holger Schmitt (CEO), Christopher Christian (CFO) sowie der ehemalige LOCOM-Geschäftsführer Christian Schmidt (CTO). Die Standorte in Frankenthal, Karlsruhe und Breslau (Polen) werden weiter ausgebaut.

Durch die Fusion profitieren Kunden, zu denen namhafte Firmen aus Industrie und Handel sowie aus der Logistikdienstleisterbranche zählen, von einem neuen, strategisch erweiterten Lösungsportfolio. Dieses umfasst eine End-to-End-Abdeckung der gesamten Supply Chain – von der Beratung, über die strategische und taktische Planung bis zum transparenten und zuverlässigen Management von Lieferketten und globalen Logistik-Netzwerken.

Das konsolidierte Portfolio umfasst neben kundenspezifischen Beratungsleistungen innovative IT-Anwendungen für eine zuverlässige und wirkungsvolle Steuerung branchenübergreifender Logistiknetzwerke. Hierzu gehören die IT-Plattform Supply Chain Suite sowie die cloudbasierte Logistikplattform AX4. Mit Hilfe des Digital-Twin-Ansatzes werden komplexe, logistische Aufgaben auf Grundlage von Realdaten analysiert, Lösungsansätze simuliert und Prozesse iterativ optimiert. Die Kombination der Software-Produkte ermöglicht beispielsweise die Konfiguration und den Betrieb digitaler Control-Tower-Lösungen für verschiedene logistische Szenarien.

Unter dem Namen Siemens Digital Logistics firmiert seit Oktober 2018 die ehemalige AXIT GmbH, die bereits seit 2015 zum Siemens-Konzern gehört. Mit der jetzigen Fusion bündelt und erweitert SPPAL seine Angebote für ein ganzheitliches Management von Wertschöpfungsnetzen und Lieferketten. Die Verschmelzung unterstreicht die strategische Weiterentwicklung des Siemens-Angebots und den langfristigen Ausbau der Marktposition bei Beratungs- und IT-Dienstleistungen für die Logistikbranche.

Ansprechpartner für Journalisten

Monica Soffritti
Telefon: +49 7531 862659
E-Mail: monica.soffritti@siemens.com
www.siemens.com/logistics